Der SV Sünching wünscht

viel Glück, Erfolg und Gesundheit für das Jahr 2018

 


Herzlichen Glückwünsch

Am 29.12.2017 feierte Franz Hüttenkofer seinen 50. Geburtstag. Franz ist seit 1982 aktiver Tischtennisspieler. Die derzeitige Nummer 1 in der Rangliste der Sünchinger Herren ist immer zuverlässig und eine große Stütze der Mannschaft.

Die besten Wünsche vom Sportverein übermittelten 1. Vorstand Roswitha Gstettner und Abteilungsleiter Tischtennis Siegfried Sempert.



Franz Gstettner

 

39 „gute Geister“ aus den Vereinen der Oberpfalz wurden beim 22. „Tag des Ehrenamts“ im Fußballbezirk mit dem „Lebens-Oscar“ in Form von einer DFB-Uhr und einer Urkunde ausgezeichnet. „Ihr Einsatz schafft einen enormen Gewinn an Lebensqualität in unserer Gesellschaft und sichert die Zukunft der Sportvereine“, würdigte der neue Bezirksvorsitzende Thomas Graml im König-Ruprecht-Saal des Landratsamts Amberg-Sulzbach die ehrenamtliche Arbeit der Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter, Sportwart, Übungsleiter, Platzwart, oder Helfer in den verschiedensten Funktionen. „Den Ehrenamtlichen verdankt der organisierte Sport seinen hohen gesellschaftspolitischen Rang und seine Unabhängigkeit.“ Dabei brauche diese ehrenamtliche Mitarbeit nicht bezahlt zu werden, sie wäre ohnehin unbezahlbar, sagte Graml.

 

Als Allrounder im Ehrenamt würdigte Barbara Beer Franz Gstettner– sei es als Jugendleiter, Trainer oder Betreuer, als Organisator von Freizeitmannschaften, Besuchen von Bundesligaspielen oder Hallenturnieren zur Finanzierung der Jugendabteilung. Auch die Integration junger Flüchtlinge in den Trainings- und Spielbetrieb sowie die Ausstattung dieser Spieler wird von ihm koordiniert. Die Mitarbeit bei Vereinsfesten oder Renovierungsarbeiten am Sportgelände sind für ihn selbstverständlich.

 

Georg Reichl

 

Als SV Ausschussmitglied sowie früherer Spieler und Trainer erhielt Georg Reichl junior vom Präsidenten des Bayerischen Fußballverbandes Dr. Rainer Koch in Anerkennung und Wertschätzung seiner Tätigkeit eine Dankesurkunde. Georg Reichl gehört damit zum stolzen Kreis derer, die durch herausragende Leistungen für das Gemeinwohl und die Vereinskultur in den vergangenen Jahren ein beeindruckendes Gesamtbild der Ehrenamtsbewegung gezeichnet hat.